2017, Jahresrückblick, Bartek, Maddrax, Qindie, Demonmother

Willkommen in 2018 – Teil 1 – Verjährt 2017

Ein neues Jahr bricht an und ich folge weiterhin dem kreativen Pfad. Ein paar Irrungen gabs, nicht alles verlief wie geplant, aber ich bin noch immer unterwegs und die Richtung scheint zu stimmen. - Rückblick und Zielsetzung.

Anmerkung: Mir ist viel zu viel eingefallen, deshalb wurde es ein Dreiteiler. Aber dafür mit schönen Bildern und Sachen  😉

( Weiter zu Teil 2 - Das X in 2017+X )
( Weiter zu Teil 3 - Mein Gott, es ist voller Sterne )

Drachen, Schurken und Dämonen - BARTEK

Bartek, Blendwerk, Cover-EvolutionGerade erst hatte ich BARTEK Episode 1 veröffentlicht. Ein gutes Gefühl, es doch noch im Dezember 2016 gepackt zu haben. Aber damit war die Arbeit an „Blendwerk“ noch lange nicht vorbei.

Ich erstellte eine interne Charakter-Bibel (eingedampfte Handlung, exakte Zeitschiene samt Entwicklung und Details zu jeder Figur – Nahrung, Gesundheit, Ausrüstung, Beziehungen, Geheimnisse, Geisteshaltung, Aussprüche, Historie ...). Danach kam das Lexikon, mit allen anderen gefestigten Informationen (genannte und beschriebene Locations, Dämonenvölker, Historie, Funktionsweise der Magie, der Welt, Pflanzen, Tiere, Wetter, Bücher, spezielle Objekte ...).

Unvermittelt wurde ich von Thomas Elliott kontaktiert, einem jener Künstler, die ich ursprünglich für das Cover-Design engagieren wollte. Die Kommunikation zwischen uns lief hervorragend und er zauberte mir ein neues Cover.
Ich bewarb mich mit Bartek bei Qindie (einem Zusammenschluss von Autoren mit der Zielsetzung, ein Qualitätssiegel für unabhängig veröffentlichte Bücher zu etablieren) und wurde aufgenommen. – Yes! 😀

Und der Selfpublisher (Printmagazin) nahm meine Bewerbung für die Cover-Werkstatt an, und erhielt eine Besprechung mit Verbesserungsempfehlungen – die ich in weiterer Folge umsetzte. - Ich bin froh, dass das Cover nach mehreren Stationen so aussieht, wie ihr es heute kennt.

Außer dem Cover gab‘s am Bartekverse auch noch genug zu tun – etwa die umfangreichen Vorarbeiten für die Nachfolge-Bände.

Mal richtig intensiv Maddraxen

Bürogebäude Bastei Lübbe, MaddraxIm Jänner nahm ich an meiner ersten Autoren-Konferenz bei Bastei-Lübbe in Köln teil. Leider sind einige Autoren ausgefallen, aber insgesamt war es toll und ... ich liebte es einfach!
Kurz darauf schrieb ich MX454 (Barbarische Zeiten). Für mich ein sehr unterhaltsamer Roman auf dem fremden Mond Novis und ich durfte mich dabei schön austoben.

Die intensiven Romane standen aber erst an. Den Auftakt bildete MX461 (Durch das Inferno). Mein erster Kontakt mit den Daa’muren und mein erster Roman auf der Erde. Kurz darauf folgte mit MX465 (Die Kinder des Wandlers) und MX466 (Ein grausamer Plan) ein Doppelband, der zusätzlich stark mit MX461 zusammenhing. Faktisch war das ein Dreiteiler und jeder einzelne von ihnen kratze am maximal zulässigen Umfang eines Heftromans.

Das wirklich Intensive an diesen Romanen war die Recherche. Vor vielen Jahren (bis Band 200) waren Daa’muren DIE Bad-Asses überhaupt. Ich musste mich in ihre Eigenarten einlesen, ihr Zusammenspiel, ihre Historie vor und auf der Erde selbst. Dazu kamen meine ersten Kapitel im Hort des Wissens und in Agartha, den Locations sowie den Charakteren vor Ort. – Im Vorfeld freute ich mich auf diese Herausforderung, während des Recherchierens verfluchte ich mich dafür.
Insgesamt bedeutete es Nachkaufen, Nachlesen und Recherchieren in alten Ausgaben und im Maddraxikon (Felsenpinguin sei Dank) über mehrere Wochen hindurch. Heftig und kräftezehrend, aber ich finde, es kamen einige meiner besten Heftromane dabei heraus.

Vielen Dank an dieser Stelle an den stillen Helden im Hintergrund, den Lektor und Serienvater Mad Mike Schönenbröcher. Godzilla be with you, always. 🙂

DrachenSachen, DemonMothers und die Abonnenten

Die Website (DrachenSachen.at) erhielt eine Überarbeitung. Die Artikel wurden strukturiert, die Erscheinung aufpoliert und der Einstiegspunkt sinnvoller gestaltet (vernünftige Post-Vorschau und gehaltvollerer Slider). Zusätzlich fütterte ich die Website mit ein einigen Blog-Posts über die Entstehung und Hintergründe mehrere meiner Romane.

Außerdem kam endlich die Belohnung für Newsletter-Abonnenten dazu: mein Kurzroman „Demon Mother“ samt dazugehörigem Song der Psychedelic Avengers. (Hier bin ich allerdings noch gefordert – mehr dazu morgen.) Und danke nochmal für die Erlaubnis, den Song in diesem Paket anbieten zu dürfen! Ihr seids cool!

Viele bunte Smarties

Smarties und buntEs ist noch viel mehr passiert, vor allem abseits meiner Schriftstellerei. Ich erstellte 3D-Animationen für die Industrie, Konzepte für Musikvideos, Texte für Image-Broschüren und hielt einen 25minütigen Vortrag über meine Leidenschaft beim Geschichtenerzählen (und sprengte damit die 10-Minuten-Vorgabe etwas). #husthusträusper

Keine Ahnung, was noch alles los war ...
Oh ja, vergessen habe ich Faktor X, den Abschluss eines intensiven und schnell getakteten Jahres 2017, aber das würde den Umfang dieses Blog-Postes sprengen.

Fortsetzung folgt

Deshalb kommt gleich morgen der zweite Teil von „Willkommen in 2018“ mit dem Titel: „Das X in 2017+X“

Bis gleich dann,
hic sunt dracones

( Weiter zu Teil 2 - Das X in 2017+X )
( Weiter zu Teil 3 - Mein Gott, es ist voller Sterne )

Posted in Alles, Projekte, Vom Leben and tagged , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.